Besuch von Bischof Stanislav Shyrokoradiu aus der Ostukraine

Am 18. Februar konnten wir Bischof Stanislav Shyrokoradiuk, der in der ostukrainischen Stadt Kharkiv lebt und wirkt, begrüssen.  Zusammen mit Bettina Pelger besuchte er im Anschluss das Amt für Auswärtige Angelegenheiten, um sich für eine grosszügige Spende zu bedanken, die durch unsere Vermittlung zustande gekommen ist. Damit ist es ihm möglich, ein dringend benötigtes Mütterzentrum in seiner Heimatstadt fertigzubauen.

Bischof Stanislav leitet die Diözese Kharkiv-Saporizhja, in der 18 Millionen Menschen leben. Besonders in Kharkiv gibt es viele Binnenflüchtlinge, die vor den kriegerischen Konflikten in der Ostukraine geflohen sind. Die aktuelle Lage in der Ukraine bleibt unverändert instabil. Dies gilt in politischer, militärischer, wirtschaftlicher und auch sozialer Hinsicht.

Der Bischof hat zu Beginn des Krieges in Kharkiv ein Sozialzentrum gebaut, um diesen Flüchtlingen auf verschiedenste Weise zu helfen.  Sie erhalten im Sozialzentrum medizinische Hilfe, täglich frische Lebensmittel und Bekleidung. Es werden zusätzlich juristische und psychologische Beratungen angeboten. Jeden Tag werden rund 100 Personen mit einer warmen Mahlzeit versorgt. Allein 2018 haben über 10’000 Personen die Dienste des Sozialzentrums in Kharkiv in Anspruch genommen.

Das Hilfswerk Liechtenstein unterstützt Bischof Stanislav in seinem Wirken bereits seit vielen Jahren.