Vollkommisionsversammlung 2019

 

Von links: Dorothea Wohlwend, Astrid Ritter, Bettina Pelger-Sprenger, Sandra Rohner, Margrit Ritter, Annemarie Mündle und Karin Walch.

Das Hilfswerk Liechtenstein blickte an der jährlichen Vollkommissionsversammlung auf das Jubiläumsjahr 2018 zurück.

In seinem dreissigsten Bestehungsjahr hat das Hilfswerk wieder grosses Engagement gezeigt. Präsidentin Bettina Pelger-Sprenger sprach an der Vollversammlung grossen Dank an die 182 Aktivmitglieder für ihren Einsatz aus. Insgesamt haben sie 17 400 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet, in denen 1180 Personen aus 55 verschiedenen Nationen in der Sammelstelle Triesen eingekleidet und 17 Transporte in acht verschiedene Länder durchgeführt werden konnten. Hierdurch konnten Hilfsgüter mit einem Warenwert von 1 420 000 Franken an bedürftige Menschen übergeben werden.

Das Hilfswerk achtet dabei sehr auf die Qualität der geschenkten Waren. «Jeder Transport beginnt mit einem Geschenksbrief an die Empfängerorganisation, in welchem steht, dass diese Hilfsgüter ein Geschenk der Liechtensteinischen Bevölkerung sind. Deshalb muss auch alles, was das Hilfswerk verlässt, in bestem Zustand sein», betont Bettina Pelger-Sprenger.

Transporte dank Weihnachtsspende

Zusätzlich zu den Transporten von üblichen Gütern wurden im vorangehenden Jahr auch einige Spezialtransporte durchgeführt. Dank der Hilcona-Weihnachtsspende konnten zwei Lebensmitteltransporte nach Rumänien und Ungarn entsendet werden. Möbelspenden der Realschule St. Elisabeth in Schaan, des Liechtensteinischen Gymnasiums und des Hotels Sylva in Schaan ermöglichten (Schul-)Möbeltransporte nach Rumänien, Moldawien und in die Ukraine. Ein weiterer Spezialtransport verliess das Hilfswerk mit Pflegebetten des Altersheims Balzers, die von drei Altersheimen in Nordungarn dankend empfangen wurden.
Besonders dankbar ist das Hilfswerk auch für die finanziellen Spenden, durch die der Verein seine langjährigen Projekte sowie auch einmalige Hilfegesuche unterstützen kann. Im Jahr 2018 konnten mit 234 448 Franken Hilfeleistungen in zehn Ländern geleistet werden.

Verdiente Vorstände verabschiedet

Neben der Vorstellung der im Jahr 2018 durchgeführten Projekte verabschiedete das Hilfswerk am Donnerstag auch die Vorstandsmitglieder Marianne Schädler, Ingrid Konrad und den Revisor Heinz Vogt, Exacta AG, mit einem grossen Dankeschön für ihren langjährigen ehrenamtlichen Dienst. Neu im Vorstand wurden Sandra Rohner, Astrid Ritter, Dorothea Wohlwend und Ivo Kaufmann, als Revisor, begrüsst.