Projekt-Reise nach Moldawien 2017

Projekt-Reise nach Moldawien 2017
  • Tageskinderheime

    Zusammen mit Vladimir Nadkrenicinii, dem Leiter der Pro Umanitas, und seiner Mitarbeiterin Cristina Buruceno besuchten Beatrice und ich mehrere Tageskinderheime (zwei vom Hilfswerk Liechtenstein finanziert) sowie diverse andere Projekte, die die Pro Umanitas durch die Hilfe des Hilfswerks Liechtenstein und Pater Benz realisieren konnte. Überall wurden wir mit grosser Herzlichkeit empfangen und mit selbstgemachten Geschenken überhäuft.

     

    Mehr zu: Moldawien – Tageskinderheim

  • Zentrum für Betagte, Grigorauca

    Im Zentrum für Betagte in Grigorauca sah ich zu meiner Überraschung ein Sideboard von Hilti Möbel in Schaan. Dieses wurde bei unserem letzten Transport nach Moldawien mitgegeben und ist nun das Schmuckstück in diesem Alterstagesheim.

  • Dorfschule, Ciuciuieni

    Besonders freut mich auch der Bau von Innentoiletten in der Dorfschule von Ciuciuieni. Bei meinem Besuch konnte ich mir ein Bild von den bisherigen Toiletten im Freien machen und ich hätte nie gedacht, dass es so etwas in Europa noch gibt. Die Dankbarkeit der Kinder und Lehrpersonen war riesig.

  • Feierlichkeiten Dorschule von Petrovca

    Bei Feierlichkeiten in der Dorfschule von Petrovca waren wir die Ehrengäste, weil es unserer finanziellen Hilfe zu verdanken ist, dass die Schule weiter bestehen kann; die dringend notwendige Sanierung der Heizung (durch Pater Benz und Brigitta Walder) sowie der Fenster und Türen (durch das Hilfswerk Liechtenstein) konnten vorgenommen werden. Die Kinder müssen nun im Winter keine Raumtemperaturen unter 15 Grad Celsius ertragen.

    Ich war überwältigt von den Feierlichkeiten, an denen der Rayonsratspräsident, Regierungsvertreter, der Bürgermeister, die Schulleitung sowie Schüler und Eltern teilgenommen haben. Ansprachen, Volkstänze, musikalische Einlagen, Blumen und Geschenke folgten aufeinander. Im Rahmen eines Empfangs beim Kultur- und Erziehungsministerium in Chisinau am darauffolgenden Tag überreichte uns der Vizeminister Igor Sarov Diplome der Anerkennung und Dankbarkeit für die Rettung dieser Schule.

    Mehr zu: Rettung der Dorfschule Petrovca